Damit Ihre Massagebehandlung zu einem rundum positiven Erlebnis wird, bitte ich Sie folgende Hinweise zu beherzigen:

 

Nehmen Sie bitte vor der Massage keine üppigen Mahlzeiten ein.

 

Bestehen Allergien im Kontakt mit Sesam, Erdnüssen oder anderen Allergenen? Dies ist wichtig für die Ölauswahl.

 

Nach der Massage bitte ausreichend trinken

Das aufgetragene Massageöl löst fettlösliche toxische Substanzen aus dem Gewebe, die aus dem Körper ausgeleitet werden sollen. Empfehlenswert sind warme Getränke, wie abgekochtes Wasser oder Tee.

 

Ziehen Sie nicht Ihre "besten" Kleidungsstücke an, wenn Sie zur Massage kommen, es wird viel Öl verwendet.                                

Eine Kopfbedeckung für nachher ist sinnvoll. Kopf und Haare werden, nach Absprache, auch mit Öl behandelt.

 

Nehmen Sie sich nach der Massage nichts vor, ruhen Sie sich aus

Körper und Geist benötigen Zeit um zu verarbeiten was in Bewegung gebracht worden ist.  

 


 

Bei folgenden Kontraindikationen wird eingeschränkt massiert oder ganz auf eine Massage verzichtet:

 

Akute Entzündungen oder Fieber

Infektionskrankheiten

Hauterkrankungen

Thrombosen

Offene Wunden

Krebserkrankungen

Krampfadern (eingeschränkt)

Operationen, die weniger als 4-8 Wochen zurückliegen

Starke Menstruation bei Bauch- und Rückenmassagen

Schwangerschaft (eingeschränkte Massage, nicht an Bauch und Rücken)

 

Bitte besprechen Sie mit mir, ob bei Ihnen eine solche Situation oder Erkrankung vorliegt.